vom 03.02.2012

Sicherheitspolitik im Fokus

Seedorf. Die Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik (GfW) blickt auf ihr 60-jähriges Bestehen zurück. 1952 in München als Gesellschaft für Wehrkunde gegründet, ist sie die älteste sicherheitspolitische Bildungsinstitution in der Bundesrepublik. Dazu zählt die Anfang der 1960er Jahre gegründete Sektion Bremervörde-Zeven. Sie bietet jährlich bis zu acht Vortragsabende an, stets öffentlich und kostenlos, zuletzt in der Fallschirmjäger-Kaserne in Seedorf.

Seit sechs Jahrzehnten begleitet die GfW die Sicherheitspolitik Deutschlands mit ihrer Informationsarbeit, um das sicherheitspolitische Bewusstsein der Bevölkerung zu schärfen.

Den Gründervätern der GfW ging es vor allem darum, den Gedanken der Wehrbereitschaft in der Gesellschaft zu verbreiten und damit den Weg der Bundesrepublik in die westliche Staaten- und Wertegemeinschaft unter Führung der Vereinigten Staaten zu unterstützen.

„60 Jahre nach ihrer Gründung ist angesichts andauernder Krisen und Konflikte in der Welt der Bedarf an sicherheitspolitischer Informations- und Bildungsarbeit zur Aufklärung und Meinungsbildung der Bevölkerung ungebrochen“, urteilt die GfW in einem Presseschreiben.

Inhaltlich konzentriert sich die GfW heute vorrangig darauf, Veränderungen des internationalen Sicherheitsumfeldes zu vermitteln, neue Risiken und Bedrohungen zu benennen sowie deren Zusammenhänge und Hintergründe zu erhellen. Angesichts eines latenten „freundlichen Desinteresses“ der Bürger an sicherheitspolitischen Themen, verfolgt die GfW weiterhin das Ziel, die öffentliche Debatte über die Sicherheits- und Verteidigungspolitik Deutschlands zu fördern. Außerdem will sie den Bürgern den Wert von Sicherheitsvorsorge bewusst machen.

Diese Aufgabe erfüllt die GfW in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr sowie ihren Kooperationspartnern, dem Verband der Reservisten, dem Deutschen Bundeswehrverband, der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik und der Clausewitz-Gesellschaft.

Die GfW verfügt bundesweit über eine Basisorganisation von rund 100 Sektionen. Diese veranstalten auf ehrenamtlicher Basis jährlich über 2000 öffentliche Veranstaltungen, gefördert und unterstützt von rund 7000 Mitgliedern, die zugleich als sicherheitspolitische Multiplikatoren in die Öffentlichkeit hineinwirken.

Die GfW-Sektion Bremervörde/Zeven leistet seit über 50 Jahren sicherheitspolitische Informationsarbeit. An ihren Vortragsabenden bieten namhafte Referenten Hintergrundinformationen zum sicherheitspolitischen Tagesgeschehen für durchschnittlich 70 Vortragsgäste. Darüber hinaus finden jährlich Informationsbesuche bei Truppenteilen der Bundeswehr statt.

Die Veranstaltungen der Sektion Bremervörde-Zeven finden entweder im Kundenzentrum der EWE in Bremervörde, im Materialwirtschaftszentrum Einsatz der Bundeswehr in Hesedorf oder in der Fallschirmjägerkaserne in Seedorf statt – in Seedorf war zuletzt der Bundesvorsitzende des Deutschen Bundeswehrverbandes, Oberst Kirsch, als Redner zu Gast. Der Leiter der Sektion Bremervörde-Zeven, Oberstleutnant a.D. Werner Hinrichs, hat im Jubiläumsjahr ein interessantes Programm für sicherheitspolitisch interessierte Bürger der Region zusammengestellt.

„Ägypten nach Mubarak – Perspektiven und Probleme des Übergangs“ heißt es am 15. Februar ab 19.30 Uhr in Bremervörde. Am 22. März wird sich die GfW mit folgendem Thema befassen: „Gemeinsame europäische Streitkräfte – politisches Luftschloss oder realistisches Ziel?“

Ernst wird es auch am 24. Mai: „Al Qaida 2009 bis 2012 – Strategische Planung und militärische Taktiken“. Das Thema „Vernetzte Sicherheit – vernetzte Sicherheitspolitik“ steht am 21. Juni im Blickpunkt.

Im September plant die GfW einen Informationsbesuch beim Einsatzgeschwader 2 in Wilhelmshaven. Und am 11. Oktober heißt es: „Mit einem Bein zurück aus Kabul – Wie der Krieg in Afghanistan das Leben von Tino und Antje Käßner verändert hat.“ (ZZ/lh)www.gfw-lb2.de

Oben                                                                                                                                                                    Zurück

Unsere Partner: