Pressebericht zur Veranstaltung

vom 18.02.2011

Ein schwieriger Kampf

Zollfahnder spricht in Ostmarkkaserne über Crystal Speed - "Explosionsartige" Verbreitung

Weiden. (fku) An jedem nur erdenklichen Fleck hängen Klamotten, daneben stapeln sich CDs, DVDs. Taschen baumeln. Das Angebot vor und in den vielen Buden ist schier unüberschaubar. Es gibt versteckte Hinterzimmer. Manchmal auch Hinterzimmer mit Hinterzimmern. Dazu kommt der Lärm. Ein Hubschrauber kreist über dem Markt. Menschen schreien. Und hier mittendrin suchen sie nach etwas, das nicht viel größer ist als ein Päckchen Zucker.

Während Zolloberamtsrat Jürgen Thiel in der Ostmarkkaserne über Crystal Speed sprach, zeigte zunächst der Bayerische Rundfunk, später am Abend auch das ZDF eine Sendung über die Ausbreitung der Droge. Das Interesse an Thiels Ausführungen war ebenfalls immens - über hundert zivile Gäste kamen in den Vortragssaal. Bild: Karin Bauer/hfz

Das Video, das Jürgen Thiel da abspielt, muss er eigentlich nicht mehr kommentieren. Entstanden ist es im September bei einer Razzia auf einem Asia-Markt nahe As. Rund 200 Beamte sind auf der Suche nach Drogen. Am Ende stellen sie 660 Gramm Crystal Speed sicher. Ein enormer Aufwand für nicht einmal ein Kilo des Rauschgifts. Thiel will das Ergebnis der Razzia - Resultat monatelanger deutsch-tschechischer Ermittlungen - keineswegs kleinreden, zumal auch noch vier Kilogramm Marihuana gefunden wurden. Aber, sagt er, hier zeige sich nun mal, wie schwer der Kampf gegen die Droge für ihn und seine Kollegen sei.

Thiel ist beim Zollfahndungsamt München Leiter des Sachgebiets Rauschgift. Eine Aufgabe, bei der er es immer öfter mit Crystal zu tun hat. Die Droge ist denn auch sein Thema beim Gesellschaftspolitischen Abendvortrag in der Ostmarkkaserne. "Ein Thema, das vor allem seit zwei, drei Jahren explosionsartig zugenommen hat", erklärt er. Das zeigten auch Zahlen des Hauptzollamts Regensburg, das 2009 noch 21 Fälle registriert hatte. Im vergangenen Jahr seien es dann schon 390 gewesen. Die 2011 sichergestellten 3400 Gramm Crystal seien zwar im Vergleich keine große Menge. Die Tendenz sei jedoch das Besorgniserregende. Und "das Problem sind nicht die Mengen. Das Problem sind die Folgen bei unseren Jugendlichen."

 

Oben                                                                                                                                                                    Zurück

Unsere Partner: