Nr. 02/2013

Periodischer Beitrag

Landesbereich III

Nordrhein-Westfalen

 

Frieden sichern - Zukunft gestalten.

Ein Anspruch für unser außen- und sicherheitspolitisches Forum in Nordrhein-Westfalen. Im gerade begonnenen Jahr will der Landesbereich NRW der GfW auf einige Punkte hinweisen, die uns in der Vermittlung und Darstellung der Themen von Krieg und Frieden und eines umfassenden Sicherheitsbegriffs von Bedeutung sind. Der Versuch, unsere Kooperationen wesentlich zu ertüchtigen, ist gelungen. Einige Beispiele dazu können wir vorweisen.

Der GfW-Landesvorstand traf im vergangenen Jahr einige wichtige Absprachen mit dem Landesvorsitzenden West des Deutschen BundeswehrVerbandes, OTL Thomas Sohst, sowie mit dem Landesvorsitzenden des Reservistenverbandes NRW, Major d.R. Wolfgang Wehrend. Wir wollen gemeinsam in die Öffentlichkeit wirken, Einladungen austauschen, ein Informationsportal für lokale und überregionale Veranstaltungen einrichten und uns regelmäßig beraten.

Eine hohe Ehrung erhielt der Sektionsleiter Aachen/Heinsberg, Oberst a.D. Herbert Wölfel, mit der Ehrenmedaille der GfW. Er leitet jetzt über zehn Jahre überaus erfolgreich die "Europa-Sektion". Zugleich fand unter der Leitung von Herrn Wölfel und Josef Latour das "1. Sicherheitspolitische Forum" in Geilenkirchen statt. Die Besonderheit dabei war, dass dies in Kooperation mit der Geilenkirchener Gesamtschule und der Aachener Zeitung statt fand. Die Arbeit mit und in Schulen ist dabei von hoher Bedeutung. Wir erreichen endlich die Zielgruppe, die wir immer vor Augen hatten. Generalleutnant Günter Weiler, Stellvertreter des Generalinspekteurs, sprach in diesem Zusammenhang bei seinem Vortrag in Dülmen von "Nicht-Konfirmierten", die es unbedingt zu erreichen gilt. Und gerade das schaffen Herbert Wölfel und Josef Latour. Unsere herzlichen Glückwünsche! 

 

v.l. Josef Latour, GfW-Präsidentin Ulrike Merten, Herbert Wölfel

Die "Hellweg-Sektion" Soest/Arnsberg unter der Führung von Brigadegeneral a.D. Ulrich Nickel mit seinem Team um Werner Wobst, Stefan Büsser und Bernhard Fels feierte dazu ihr 20-jähriges Bestehen. In der voll besetzten Soester Stadthalle konnten zahlreiche Schüler und Studierende begrüßt werden. Zusammen mit der Konrad-Adenauer-Stiftung und dem Reservistenverband des Bezirkes Arnsberg fungiert dieses Forum als feste Größe in der Region. Diesen Weg geht auch die Sektion Lippstadt mit ihrem Leiter Dr. Olav Freund, Dieter Brand und Ingolf Parl. Auch dort kooperiert man mit der KAS, dem VdRBw und geht den Weg in die Schulen. Dieses Schulprojekt  kann exzellente Erfolge vorweisen. 

 

Kooperationspartner in Soest und Lippstadt

Unsere größte Sektion Minden mit dem Vorstandsteam um Oberst a.D. Klaus Suchland und Uli Wilke zieht ebenso eine zukunftsweisende Bilanz. Sowohl der Schulterschluss mit dem DBwV als auch mit Reservistenverband und der KAS gelingt. Ein Leuchtturm dort ist zweifelsohne die "Schaumburger Plattform", die jetzt fest etabliert ist. Im vergangenen November ging es diesmal um "Wirtschaft - Finanzen - Sicherheit".

Dr. Karl-Hans Schloßstein und Wigbert Gruß, unser Team in Lippe/Detmold, kooperieren mit der IHK. Geplant ist, dass künftig auch der Reservistenverband und der DBwV verstärkt eingebunden werden. Am 22. April 2013 will der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr, General a.D. Wolfgang Schneiderhan, in Detmold mit Gymnasiasten und dem "Forum Lippe" diskutieren. Markenzeichen der Sektionen Essen und Düsseldorf ist die ständige Kooperation mit dem VdRBw.  Unser Forum in Köln begrüßte anlässlich der Landesbereichstagung General a.D. Egon Ramms. Und das in Zusammenarbeit mit der Luftwaffe in Köln-Wahn, mit dem DBwV und den Reservisten. In diesem Jahr greift dort ebenfalls General a.D. Schneiderhan die Debatte auf. Mit der LwUStgGrp Wahn sowie der Stadt Köln wird auch hier der Weg in die Gymnasien gesucht. Die Nachbarsektionen aus Erftstadt und Düren werden diesen Informationsverbund ergänzen.

 

Heinz Töller aus Rheine begrüßte GenLt (NDL) Ton van Loon

 

Im Ruhrgebietsforum diskutierte General a.D. Wolfgang Schneiderhan

 Im außen- und sicherheitspolitischen Forum in Recklinghausen sprach anlässlich der 20-jährigen Sektionsleiterschaft von Martin Gerdes der ehemalige Generalinspekteur Schneiderhan. Auch hier fungierten DBwV und VdRBw als Mitveranstalter. Im vergangenen Jahr fand erneut eine Praktika-Aktion der Ruhrgebiets-Sektion in Berlin statt. Teilnehmer war ein 16-jähriger Gymnasiast. Die Sektion organisierte für ihn und andere ein Schülerpraktikum bei einem Bundestagsabgeordneten. Teilnehmer waren bislang neben Schülern, Studierende und Auszubildende sowohl auf Ebene der Bundesregierung als auch bei Medien und Parlament.

 

NRW-Tagung in Köln Wahn mit Egon Ramms und MdB Jörg van Essen

Das ist unser Ziel, die guten Kooperationen in allen 16 NRW-Foren zu ertüchtigen, die gegenseitige Information und Unterstützung zu verbessern und eine jüngere Zielgruppe zu erreichen. Wir wollen dazu den Generationswechsel nicht aus den Augen verlieren, ein Angebot für jüngere Mitglieder machen aber auch den Kontakt zur Politik insgesamt verstärken. Hier gilt ein besonderer Dank an den ersten Parlamentarischen Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, Jörg van Essen MdB, der unsere Landestagung in Köln-Wahn bereicherte und wie auch Ex-MdB Winfried Nachtwei als ständiger Berater zur Verfügung steht. Wichtig ist es aber auch, dass andere Entscheidungsträger der GfW diesen Weg zielführend unterstützen. Das wäre zukunftsweisend für das stärkste Forum zur Außen- und Sicherheitspolitik. Glück auf!

Martin Gerdes

Landesvorsitzender in NRW

Oben                                                                                                                                                                    Zurück

Unsere Partner: