vom 03.10.2012

Europa als Garant für Sicherheit?  

Die Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik lädt in Zusammenarbeit mit dem Zeitungsverlag Aachen zu einem Sicherheitspolitischen Forum ein.  

Kreis Heinsberg. Die Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik (GfW) – am 5. Januar 1952 als Gesellschaft für Wehrkunde in München gegründet – gilt als die älteste sicherheitspolitische Bildungsinstitution in der Bundesrepublik Deutschland. Seit sechs Jahrzehnten unterstützt sie mit ihrer Informationsarbeit die sicherheitspolitische Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung und will so nach eigenen Angaben „einen konstruktiven Beitrag zur Sicherheitsvorsorge unseres Landes“ leisten. Die GfW verfügt deutschlandweit als Basis über rund 100 regionale Sektionen. Diese organisieren auf ehrenamtlicher Basis pro Jahr über 2000 öffentliche Veranstaltungen, gefördert und unterstützt von rund 7000 Mitgliedern, die zugleich als sicherheitspolitische Multiplikatoren in die Öffentlichkeit hineinwirken sollen. Auch in der hiesigen Region ist die GfW vertreten. Die Sektion ­Aachen / Heinsberg bietet seit 25 Jahren interessierten Bürgern öffentliche Vortragsveranstaltungen zu aktuellen sicherheitspolitischen Themen (schwerpunktmäßig in Geilenkirchen und Aachen) sowie Seminare und Studien- oder Informationsfahrten an.

Bürgermeister als Schirmherr

60 Jahre GfW und 25 Jahre Sektion Aachen/Heinsberg sind der Anlass für eine besondere Veranstaltung: GfW-Sektionsleiter Herbert Wölfel, Geilenkirchens Bürgermeister Thomas Fiedler als Schirmherr sowie Brigadegeneral Jürgen Beyer, Kommandeur vom Zentrum für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr in Geilenkirchen, laden in Zusammenarbeit mit dem Zeitungsverlag Aachen zu einem Sicherheitspolitischen Forum am Dienstag, 13. November, 19 Uhr, in der Aula der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule in Geilenkirchen an der Pestalozzistraße ein. Das Thema an diesem Abend lautet: „Europa – Garant unserer Sicherheit und Stabilität“

Podiumsdiskussion

Zu dieser Veranstaltung wird die Präsidentin der GfW, ­Ulrike Merten, erwartet. Die SPD-Politikerin war von 2005 bis 2009 Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Deutschen Bundestag. Seit April 2010 steht sie an der Spitze der GfW. Als Teilnehmer der Podiumsdiskussion haben ebenfalls zugesagt: Brigadegeneral Bernd Schulte-Berge von der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik bei der EU (Brüssel), Dr. Markus Kaim von der Stiftung Wissenschaft und Politik (Berlin) sowie der Kommandeur des Verifikationszentrums, Brigadegeneral Jürgen Beyer. Als Moderator fungiert Dieter Schuhmachers, Regionalredakteur des Zeitungsverlages Aachen für den Kreis Heinsberg.

Die Musikschule Geilenkirchen wird die Veranstaltung musikalisch begleiten. Die Schmecklecker-AG der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule wird für Erfrischungen und Getränke sorgen. Parkplätze stehen an der Schule und am Hallenbad zur Verfügung.

Alle interessierten Bürger sind willkommen

Alle interessierten Bürger sind bei diesem sicherheitspolitischen Forum der GfW am Dienstag, 13. November, um 19 Uhr in der Aula der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule in Geilenkirchen an der Pestalozzistraße willkommen. Der Eintritt ist frei.

Anmeldungen sind aus organisatorischen Gründen erforderlich: entweder per Mail an j.latour@t-online.de oder unter ☏ 02451/64127 (Josef Latour) oder 02451/482135 (Herbert Wölfel). Sie sind auch die Ansprechpartner bei Rückfragen.

Siehe auch: Einladung der Sektion auf www.gfw-lb3.de 

 

Oben                                                                                                                                                                   Zurück

Unsere Partner: